Unsere Schwerpunkte

Wir bieten Ihnen in unserer modern ausgestatteten Praxis das gesamte Spektrum der modernen Zahnmedizin: Individualprophylaxe, Wurzelkanal- und Parodontitisbehandlung, Versorgung mit meist metallfreiem Zahnersatz und Implantatversorgungen. Für größere, umfangreiche chirurgische Eingriffe arbeiten wir mit externen Spezialisten der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie / Oralchirurgie zusammen.

Durch optimale Terminplanung halten wir die Wartezeiten für unsere Patienten so kurz wie möglich. Des Weiteren bieten wir fest eingeplante Behandlungszeiten für Schmerzpatienten an. Durch langjährige Zusammenarbeit mit zertifizierten zahntechnischen Laboren in Praxisnähe garantieren wir einen reibungslosen Ablauf.

Endodontie

Endodontie ist der zahnmedizinische Fachbegriff für Wurzelkanalbehandlungen. Im Inneren eines Zahnes befindet sich in einem feinen Kanalsystem ein Bündel aus Gefäßen und Nerven. Dieses Gewebe kann sich entzünden. Meistens passiert das, wenn Kariesbakterien durch ein Loch im Zahn zum Nerv gelangen. Aber auch Unfälle, zahnmedizinische oder kieferorthopädische Behandlungen können ein Auslöser sein. Ist der Nerv entzündet, kommt es zu starken Schmerzen.

Bei einer Wurzelkanalbehandlung wird das feine Kanalsystem von infiziertem Gewebe und Bakterien gereinigt und so dicht verschlossen, dass keine neuen Bakterien eindringen können. Durch modernste Behandlungsmethoden, wie etwa die Nutzung eines Mikroskops, die maschinelle Aufbereitung der Kanäle und warme Abfülltechniken kann erreicht werden, dass der behandelte Zahn dem gesunden Zahn bezüglich seiner Prognose fast ebenbürtig ist.



Parodontologie

Parodontologie bezeichnet das Fachgebiet in der Zahnmedizin, das sich um all das kümmert, was den Zahn umgibt und hält: das Zahnfleisch, den Kieferknochen sowie Wurzelzement und Wurzelhaut, die wiederum die Zahnwurzel im Knochen befestigen. Falls das Zahnfleisch nun über einen längeren Zeitraum entzündet ist, kann diese Entzündung (Gingivitis) auch auf die Wurzelhaut, das Zement und letztlich den Kieferknochen übergreifen. Dann spricht man von einer Parodontitis, also einer Entzündung des Zahnhalteapparates aufgrund von Bakterien. Die Art und Schwere des Verlaufs einer Parodontitis hängt entscheidend davon ab, wie das Immunsystem des jeweiligen Patienten reagiert. Parodontalerkrankungen verlaufen im Allgemeinen schmerzlos. Es gibt jedoch andere Warnsignale, die Sie ernst nehmen sollten:

  • Zahnfleischbluten

  • Zahnfleisch, das rot, geschwollen, oder empfindlich ist, oder sich möglicherweise zurückzieht

  • Mundgeruch

  • Sekret, das aus Zahnfleischtaschen austritt

  • Lockerung der Zähne, was sich durch Teilprothesen, die nicht mehr richtig sitzen, zeigen kann oder auch wenn Zähne beim Zusammenbeißen nicht mehr richtig aufeinander passen 

Parodontalerkrankungen sind therapierbar. Dennoch sollten sie selbstverständlich erst gar nicht entstehen oder wenigstens in einem sehr frühen Stadium erkannt werden. Eine unbehandelte Parodontitis kann zum Zahnverlust führen. Doch Sie selbst können viel dafür tun, es erst gar nicht so weit kommen zu lassen. Dazu zählen eine gründliche tägliche Mundhygiene mit Zahnbürste und Zahnseide oder Interdentalraumbürstchen, regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt und der Prophylaxebesuch mindestens zweimal im Jahr. Zusätzlich sollten Sie eventuelle Risikofaktoren wie Rauchen oder eine medikamentös nicht – oder nicht richtig – eingestellte Diabetes vermeiden.



Implantologie

In der Zahnmedizin eingesetzte Implantate haben die Funktion künstlicher Zahnwurzeln. Diese Behandlungsart hat sich in den letzten Jahren als Standardmethode etabliert und spielt in der Prothetik eine immer größere Rolle. Implantate finden Verwendung, um einzelne oder mehrere Zähne ästhetisch anspruchsvoll zu rekonstruieren. Aber auch um Totalprothesen bei zahnlosen Patienten zusätzlich abzustützen, werden sie genutzt.  Selbst wenn der Verlust des Knochens schon sehr weit fortgeschritten ist, können Implantate gesetzt werden. Dazu muss der Knochen wieder aufgebaut werden.

Dies geschieht entweder mit körpereigener Knochensubstanz oder Knochenersatzmaterial. Wir arbeiten mit einem Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen zusammen, der für diese Eingriffe zu uns in die Praxis kommt, um unsere Patienten zu behandeln. Implantate haben Prothesen gegenüber einige Vorzüge: Druckstellen, Haftprobleme und Schwierigkeiten beim Essen, Trinken und Sprechen gehören der Vergangenheit an. Ein Vorteil der Implantate gegenüber Brücken ist, dass auf das Beschleifen gesunder Nachbarzähne verzichtet werden kann.

 


Gnathologie

Die Gnathologie befasst sich mit dem Zusammenspiel von Muskeln, Knochen und Gelenken im Kieferbereich. Viele Patienten leiden unter Kopfschmerzen und Nackenverspannungen, ohne deren Ursache zu kennen. Dabei können diese Beschwerden von einer Störung des Kaumuskelsystems und des Kiefergelenks herrühren, die sich etwa durch Zähneknirschen oder Kiefergelenksknacken zeigen. Ein funktionsgestörtes Kauorgan kann unbehandelt zu schwerwiegenden Kiefergelenksproblemen führen.

Der erste Ansatz der Behandlung ist eine Schienentherapie. Je nach Beschwerdebild können aber auch komplexe Therapiekonzepte nötig sein, wie Kauhindernisse zu beseitigen und natürliche Zahnführung und -formen bei Kronen und Zahnersatz wiederherzustellen. Physiotherapie ist in manchen Fällen eine sehr sinnvolle ergänzende Maßnahme.



Ästhetik

Immer mehr Patienten haben den Wunsch, dass ihre zahnmedizinische Versorgung auch ästhetisch ansprechend sein soll. Mit modernen keramisch gefüllten Kunststoffmaterialien ist es möglich, Füllungen herzustellen, die nicht mehr vom natürlichen Zahn zu unterscheiden sind. Dies wird durch individuelle Schichttechniken verschieden farbiger Kunststoffmassen erreicht.

Gerade im Frontzahnbereich lassen sich mit diesen Kunststoffen oder auch Keramikschalen, sogenannten Veneers, die Form oder Stellung der Zähne ästhetisch korrigieren. Im Bereich der Prothetik, also des Zahnersatzes, arbeiten wir mit metallfreien Materialien, wie etwa Kronen und Brücken aus Vollkeramik oder Zirkon, die auf Zähnen oder Implantaten verankert werden.

Münsterplatz 9
D-78462 Konstanz
Telefon +49 (0) 7531 282 363
zahnaerzte@muensterplatz9.de

Behandlungszeiten
Mo – Do von 8 – 19 Uhr
Fr von 8 – 13 Uhr
Samstags nach Vereinbarung

Kontakt
Datenschutz
Impressum

Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google